Checkliste Kliniktasche

 

Was brauche ich im Kreißsaal?

Unterlagen:

  • Mutterpass
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Familienstammbuch, falls Sie verheiratet sind oder alternativ die Geburtsurkunden beider Eltern, falls Sie ledig sind.
    Hinweis: Bei unverheirateten Eltern besteht die Möglichkeit, dass der Vater des Kindes die Vaterschaft bereits vor der Entbindung beim zuständigen Jugendamt anerkennt und Sie außerdem ggf. das Sorgerecht teilen. Dies bietet den Vorteil, dass auch er alle wichtigen Entscheidungen treffen kann und Sie in den ersten Tagen nach der Geburt nicht noch Behördengänge zu erledigen haben.
  • Bequeme Kleidung für die Entbindung Optimal ist hier ein weites, langes Shirt.
  • Bequeme Kleidung zum Wechseln auch für den werdenden Papa bzw. Ihre Begleitperson Es kann immerhin einige Stunden dauern, bis Ihr Baby das Licht der Welt erblickt
  • Dicke Socken Einige Frauen klagen bei der Geburt über kalte Füße.
  • Schuhe, die Sie schnell und einfach an- und ausziehen können.
  • Badekleidung für den werdenden Papa, falls Sie eine Wassergeburt planen und er mit Ihnen in die Wanne soll.
  • Kamera Prüfen, ob der Akku geladen ist / die Batterien voll sind
  • Lippenpflegestift Während der Geburt können die Lippen durch das Wegatmen der Wehen trocken werden
  • Ein Haargummi, falls Sie lange Haare haben
  • evtl. Fruchtsaft o.ä. zum Trinken Im Krankenhaus gibt es i.d.R. nur Tee und Wasser. Wählen Sie etwas ohne Kohlensäure, da manch werdenden Mamas unter den Wehen schlecht wird oder sie sich gar übergeben müssen und dies kann durch die Kohlensäue noch verschlimmert werden.
  • Ihr Handy plus Ladegerät
  • evtl. eine Zeitschrift, ein Buch oder Ihren MP3-Player, um das Warten auf die Geburt / die starken Wehen zu überbrücken – vor allem, wenn Sie in den Genuss einer PDA kommen.
  • Süßigkeiten, Snacks und Getränke für Ihre Begleitperson Diese bekommt im Gegensatz Ihnen meist keine Verpflegung.
  • Die Telefonnummer Ihrer Hebamme Sie wird die Nachsorge zu Hause übernehmen und muss daher informiert werden, dass das Baby da ist.

Was brauche ich auf der Wochenstation?

  • Bademantel
  • Nachthemden, die zum Stillen aufgeknöpft werden können Lieber eines mehr, da aufgrund des Wochenflusses schneller etwas schmutzig werden kann.
  • Unterwäsche Auch hier wegen des Wochenflusses nicht zu wenige einpacken oder besser noch, die Wegwerf-Unterhosen tragen, die vom Krankenhaus gestellt werden.
  • Bequeme Kleidung Bedenken Sie, dass der Bauch auch nach der Geburt noch nicht sofort verschwunden ist. Er ist etwa so groß wie im 5. Monat.Falls bei Ihnen ein Kaiserschnitt vorgesehen ist, planen Sie am besten vorerst weiterhin Umstandsmode mit breitem Bund ein, da Bund von Hose und Unterwäsche auf die Narbe drücken können.
  • Still-BHs
  • Stilleinlagen
  • Handtücher
  • Hygieneartikel (Shampoo, Duschgel, Deo, Zahnbürste, Zahncreme, Bürste, usw.)
  • Spieluhr,  falls Sie Ihrem Baby diese schon in der Schwangerschaft vorgespielt haben
  • Kleidung für den Heimweg
  • Kleidung für Ihr Baby für den Heimweg Im Krankenhaus werden Kleidung, Windeln und Pflegeprodukte in der Regel gestellt.
    • Body
    • Shirt und Hose / Strampler
    • Erstlingssocken
    • eine zur Jahreszeit passende Jacke
    • ebenfalls zu den Temperaturen passende Mütze
    • ggf. eine Decke zum Zudecken in der Babyschale oder einen Fußsack/eine Einschlagdecke. Etwas in der Art:
      Einschlagdecke: hier
      Fußsack: hier

Denken Sie daran, die Kleidung für Ihr Neugeborenes zu Hause vorzuwaschen. Empfohlen wird 3 x und ohne Weichspüler.

Um Ihr neues Familienmitglied mit nach Hause nehmen zu dürfen, müssen Sie die Babyschale für das Auto mitnehmen bzw. jemand der Sie abholt muss diese mitbringen. Machen Sie sich besser bereits im Vorfeld mit der Handhabung vertraut, damit dann alles reibungslos verläuft.
Alternativ ist es natürlich auch möglich, zu Fuß, mit dem Kinderwagen den Heimweg anzutreten.